Was muss ich bei der Verlegung der Rohre beachten?

Beschaffenheit der Rohrverbindungen

Die Rohrleitung muss absolut luftdicht sein, zu vermeiden sind:

  • Verbindungen mit Gummidichtungen oder O Ringen
  • Schweißverbindungen

Die besagten Verbindungen führen zu folgenden Problemen:

  • Unterdruckverluste durchzunehmendes Nachlassen der Dichtigkeit von Gummidichtungen oder O Ringen
  • Verstopfen durch Stufen oder Gratbildung in den Rohren
  • Verminderung der Luftfließgeschwindigkeit durch Stufen oder Gratbildung in den Rohren
  • Pfeifgeräusche durch Lufteinbrüche in den Leitungen aufgrund zunehmendem Nachlassen der Dichtigkeit von Gummidichtungen oder O Ringen
  • Pfeifgeräusche durch Stufen oder Gratbildung in den Rohren

Die Leitungen sind so zu planen, dass sie horizontal oder abwärts verlaufen. Lange Steigabschnitte sind zu vermeiden.
Sollte der Einbau von Rohren im Freien unvermeidbar sein, so ist die Leitung mit Isolierhüllen (normalerweise im hydraulischen Bereich verwendet) zu verkleiden.

Einbau des Rohrsystems im Estrich
Die Saugrohre sind vorzugsweise im Estrich und in der Wand zu verlegen. Sie können alternativ auch auf Putz, hinter Verkleidungen oder in Zwischen decken etc. montiert werden.
Bei der Verlegung in Betonkonstruktionen sind entsprechende Aussparungen und Durchbrüche bauseits vorzusehen.

Folgende Werkzeuge benötigen Sie für die Installationsarbeiten

  • ein Messer (Taschenmesser)
  • einen Kreuzschlitzschraubenzieher
  • einen Rohrschneider oder eine Handsäge
  • einen Gliedermaßstab und einen Bleistift

 Handbuch1

Schneiden der Rohre

  1. Die Rohre müssen rechtwinklig und gerade abgeschnitten werden. Am besten eignet sich unser Rohrschneider. (Bild 1)
  2. Die Rohrenden müssen innen und außen entgratet werden. (Bild 2)
  3. Bevor Sie das Rohr mit einem Fitting (Bogen etc.) ankleben, müssen beide Klebeflächen frei von Schmutz und Staub sein.
  4. Tragen Sie den Kleber auf das Rohr auf, schieben Sie das Rohr in die Muffe oder den Bogen und warten Sie dann ca. 1 Minute. Jetzt haben Sie eine unlösbare Verbindung zwischen Rohr und Muffe bzw. Bogen geschaffen. (Bild 3)

RohrschneiderUkr1I96fd91wS

Nur das Vacuumrohr einmal mit wenig Kleber bestreichen.

Für die saugseitige Rohrinstallation verwenden Sie bitte Rohre mit 2 Zoll Durchmesser. Wir empfehlen die Rohre zu verkleben. Nicht empfehlenswert ist der Einsatz von 50er HT Rohren. Hier kann eine ausreichende Dichtheit nicht gewährt werden. Ebenfalls raten wir vom Einbau von Rohren mit einem kleineren Durchmesser (z. B. 40 mm) ab. Hierbei kommt es zu hohen Luftgeschwindigkeiten, lauten Strömungsgeräuschen und hohen Reibungsverlusten. Desweiteren sollten auch Rohre mit größerem Durchmesser nicht verwendet werden. Hier reduzieren Sie die Luftgeschwindigkeit stark und vermindern dadurch die Beförderung größerer Schmutzteilchen. Gewährleistungen werden in diesen Fällen nicht übernommen. Im Rohrsystem muss ein optimaler Transport der Schmutz und Staubpartikel gewährleistet sein. Deshalb sind Reibungswiderstände so gering wie möglich zu halten. Vermeiden Sie im eigenen Interesse scharfe und plötzliche Richtungsänderungen im Rohrsystem.
Wichtig!
Der Kleber benötigt ca. 2 Stunden um vollständig zu trocknen. Erst danach sollten Sie das System in Betrieb nehmen.

Montage Saugleitung

Handbuch-2016-08 

Beschaffenheit der Rohrverbindungen Die Rohrleitung muss absolut luftdicht sein, zu vermeiden sind: Verbindungen mit Gummidichtungen oder O Ringen Schweißverbindungen Die besagten... mehr erfahren »
Fenster schließen
Was muss ich bei der Verlegung der Rohre beachten?

Beschaffenheit der Rohrverbindungen

Die Rohrleitung muss absolut luftdicht sein, zu vermeiden sind:

  • Verbindungen mit Gummidichtungen oder O Ringen
  • Schweißverbindungen

Die besagten Verbindungen führen zu folgenden Problemen:

  • Unterdruckverluste durchzunehmendes Nachlassen der Dichtigkeit von Gummidichtungen oder O Ringen
  • Verstopfen durch Stufen oder Gratbildung in den Rohren
  • Verminderung der Luftfließgeschwindigkeit durch Stufen oder Gratbildung in den Rohren
  • Pfeifgeräusche durch Lufteinbrüche in den Leitungen aufgrund zunehmendem Nachlassen der Dichtigkeit von Gummidichtungen oder O Ringen
  • Pfeifgeräusche durch Stufen oder Gratbildung in den Rohren

Die Leitungen sind so zu planen, dass sie horizontal oder abwärts verlaufen. Lange Steigabschnitte sind zu vermeiden.
Sollte der Einbau von Rohren im Freien unvermeidbar sein, so ist die Leitung mit Isolierhüllen (normalerweise im hydraulischen Bereich verwendet) zu verkleiden.

Einbau des Rohrsystems im Estrich
Die Saugrohre sind vorzugsweise im Estrich und in der Wand zu verlegen. Sie können alternativ auch auf Putz, hinter Verkleidungen oder in Zwischen decken etc. montiert werden.
Bei der Verlegung in Betonkonstruktionen sind entsprechende Aussparungen und Durchbrüche bauseits vorzusehen.

Folgende Werkzeuge benötigen Sie für die Installationsarbeiten

  • ein Messer (Taschenmesser)
  • einen Kreuzschlitzschraubenzieher
  • einen Rohrschneider oder eine Handsäge
  • einen Gliedermaßstab und einen Bleistift

 Handbuch1

Schneiden der Rohre

  1. Die Rohre müssen rechtwinklig und gerade abgeschnitten werden. Am besten eignet sich unser Rohrschneider. (Bild 1)
  2. Die Rohrenden müssen innen und außen entgratet werden. (Bild 2)
  3. Bevor Sie das Rohr mit einem Fitting (Bogen etc.) ankleben, müssen beide Klebeflächen frei von Schmutz und Staub sein.
  4. Tragen Sie den Kleber auf das Rohr auf, schieben Sie das Rohr in die Muffe oder den Bogen und warten Sie dann ca. 1 Minute. Jetzt haben Sie eine unlösbare Verbindung zwischen Rohr und Muffe bzw. Bogen geschaffen. (Bild 3)

RohrschneiderUkr1I96fd91wS

Nur das Vacuumrohr einmal mit wenig Kleber bestreichen.

Für die saugseitige Rohrinstallation verwenden Sie bitte Rohre mit 2 Zoll Durchmesser. Wir empfehlen die Rohre zu verkleben. Nicht empfehlenswert ist der Einsatz von 50er HT Rohren. Hier kann eine ausreichende Dichtheit nicht gewährt werden. Ebenfalls raten wir vom Einbau von Rohren mit einem kleineren Durchmesser (z. B. 40 mm) ab. Hierbei kommt es zu hohen Luftgeschwindigkeiten, lauten Strömungsgeräuschen und hohen Reibungsverlusten. Desweiteren sollten auch Rohre mit größerem Durchmesser nicht verwendet werden. Hier reduzieren Sie die Luftgeschwindigkeit stark und vermindern dadurch die Beförderung größerer Schmutzteilchen. Gewährleistungen werden in diesen Fällen nicht übernommen. Im Rohrsystem muss ein optimaler Transport der Schmutz und Staubpartikel gewährleistet sein. Deshalb sind Reibungswiderstände so gering wie möglich zu halten. Vermeiden Sie im eigenen Interesse scharfe und plötzliche Richtungsänderungen im Rohrsystem.
Wichtig!
Der Kleber benötigt ca. 2 Stunden um vollständig zu trocknen. Erst danach sollten Sie das System in Betrieb nehmen.

Montage Saugleitung

Handbuch-2016-08 

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen